Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Eigenbau Lackierkabine

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eigenbau Lackierkabine

    Hallo zusammen,
    ich möchte mir eine Lackierkabine in einen Kellerraum bauen. Sozusagen Raum in Raum.
    Die Kabine wird eine Größe von 4x2 Meter haben. Raumhöhe 2,2 Meter. Im Internet liest man ja unglaublich
    viel Schrott und auf YouTube hab ich es aufgegeben halbwegs ordentliche Tipps zu finden.
    Ich habe schließlich nicht vor mich oder mein Haus in die Luft zu sprengen.
    Mein Plan wäre folgender:
    Wände und Boden aus OSB Platten mit Bau-Folie beschichtet.
    Belüftung mit einem 30 cm 145 Watt Wandventilator an der Decke mit einem G4 Filter.
    Luftabsaugung mit einem 180 Watt Ex Lüfter an der Bodenkante.
    Beleuchtung Feuchtraum LED Beleuchtung.
    Strom außerhalb der Kabine.

    Jetzt meine Fragen an die Profis:

    Hab ich grundsätzliche Fehler in der Planung ?
    Welche Filtermatte vor die Absaugung? Da ich Raum in Raum bin, möchte ich gut gefiltert haben(aber bitte bezahlbar) Fenster sind im Keller natürlich vorhanden.
    Für Tipps bin ich sehr dankbar.

    Danke



  • #2
    Hallo,
    LED- Beleuchtung ist NICHT zwingend EX geschützt. Farbtemperatur der Beleuchtung beachten.
    Gruß quat
    SATA X 5500 1,2I RP digital (Klarlack) und 1,3O HVLP Hippie digital (Basislack)
    SATA minijet 4400 RP 1,2SR (für die kleinen Dinge zwischendurch)
    SATA 100 B F RP 1,6 (Grundierfüller)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Bommy Beitrag anzeigen
      Ich habe schließlich nicht vor mich oder mein Haus in die Luft zu sprengen.
      Dann lass das mit dem Keller.

      Deine Absaugung mit 180 Watt ist schlicht gesagt zu gering.
      Die Lösemitteldämpfe sinken auf den Boden. Um diese aus einen Kellerraum heraus zu bekommen braucht man einiges an Literleistung.
      Und das muss genau berechnet werden. Und zwar nach der Menge die du pro Minute verarbeiten willst.


      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
      Francis Picabia 1879-1953

      Kommentar


      • #4
        Hallo Phantom, danke für deine Antwort.
        Je mehr Kopf man sich macht, umso unlösbarer oder unbezahlbarer wird ein Projekt. Ich werde maximal 0,5 Liter Lack pro Arbeitsgang verbrauchen. Es geht nur um Teile aus dem Modellbau die ich aber mit 2K Lack lackieren möchte.
        Ist diese Lackmenge wirklich schon gefährlich mit meiner geplanten Lüftung?

        Kommentar


        • #5
          Okay, dann wäre zu klären wieviel dein Abluftmotor an Literleistung bringt. Und mit was du Lackierst. Neuere Pistolen und Lacke haben weniger Overspray/Lösemittel wie eine Sprühdose z.B.
          Und wenn Fenster den Raum gut Durchlüften können. Kann das was werden. Bei Schutzkleidung und jeglicher Vermeidung eines Funken während des Spritzen und Ablüften.
          Nur fraglich was deine Feuerschutzversicherung davon hält wenn doch mal was ......
          Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
          Francis Picabia 1879-1953

          Kommentar


          • #6
            Die Versicherung frag ich jetzt mal lieber nicht.
            Nein, im Ernst. Bei solchen Lackmengen müsste doch fasr täglich was passieren, wenn die Leute mit Spraydosen hantieren. Wie gesagt, ich brauche es nur für Modellbau. Ständig in der Garage mit dem Lacknebel etc und die Staubeinschlüsse hab ich keine Lust mehr. Ich benutze eine Sata Pistole.
            Der Ventilator schafft 2100m3/h

            Kommentar


            • #7
              Staubeinschlüsse bekommst Du bei G4 Filtern jede Menge in der Zuluft. M5 muss das schon sein und dann sehr sauberes Arbeiten und ein Tick Überdruck im Raum.

              Ich würde auch eher Rigipswände und Dispersionfarbe nehmen. Bringt ein besseres Raumklima wie Holz und Folie. Den Boden einfach mit einer Lösungsmittelfesten Farbe und gut ist. Und Wärme brauchste.
              Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
              Francis Picabia 1879-1953

              Kommentar


              • #8
                Ich danke dir für deine Ratschläge.
                Dann werde ich das mit den Wänden nochmal überdenken.

                Kommentar


                • #9
                  Gerne.............
                  Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                  Francis Picabia 1879-1953

                  Kommentar


                  • #10
                    Ne blöde Idee meinerseits.
                    Ich finde Lösemitteldämpfe in nem Kellerraum schon recht huiii.
                    Wie wäre es, z.b. mit 2 Zuluft-Lüftern,
                    Die Abluft ohne Lüfter, durch eine Filtermatte in ein Rohr leiten und dieses (bestelfalls flexible Rohr) während dem Lackieren aus dem Keller-Fenster hängen lassen.
                    So hast mehr Durchsatz, brauchst keinen Ex-Lüfter, durch die Abluft-Filtermatte müstest Du Überdruck in der Kabine haben und keinerlei Lösemitteldamp-Ansammlungen in dem Kellerraum (Von dem Gestank mal ganz abgesehen).
                    Mit dem Licht könnte ich mir da viele kleine (Plexiglas?) Fenster vorstellen, wo du von außen mit den Lichtquellen rein leuchten kannst (Ex Problem auch vom Tisch).

                    Gruß
                    Gismo

                    Kommentar


                    • #11
                      Keine Gute Idee.

                      Lösemittel sinken auf den Boden.
                      Wenn noch Zuluft dazu kommt bleiben diese auf dem Boden.

                      Es fehlt der Luftstrom der die Lösemitteldämpfe abtransportiert.

                      Plexiglas lädt sich statisch auf.
                      Bei der vorgeschlagenen Lüftung ideal für eine schöne Abfackel Party.

                      Mit einer der Gründe warum eine Ex-Schutzleuchte eine Glasabdeckung hat.

                      Noch ne Blöde Idee?


                      Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                      Francis Picabia 1879-1953

                      Kommentar

                      Unconfigured Ad Widget

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X