Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Positiv denken - schwarz sehen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Positiv denken - schwarz sehen

    Die Vorlieben der Deutschen bei der Wahl ihrer Autofarbe scheinen sich allmählich zu verändern. Schwarz ist stark im Kommen, Grau und Silber verlieren hingegen an Boden. Bei den neu zugelassenen Autos dominieren zwar immer noch die Grau- und Silbertöne mit knapp 40 Prozent. Gleichzeitig hat in den vergangenen drei Jahren Schwarz kräftig aufgeholt und liegt jetzt bei 30,5 Prozent, wie die Statistiken des Kraftfahrtbundesamtes in Flensburg zeigen. Dies deutet auf eine Trendwende hin.

    Seit 2004 geht der Abwärtstrend bei den Grau- und Silbertönen mit dem Aufschwung von Schwarz einher. Während Grau/Silber von 46,7 auf 39,9 Prozent zurückging, sprang Schwarz von 23,6 auf 30,5 Prozent. Schwarz hat vor allem im vergangenen und in diesem Jahr stark zugelegt hat, in der Phase einer positiveren wirtschaftlichen Grundstimmung. Insofern manifestiert sich der Stimmungswechsel in Deutschland in sich langsam verändernden Farbvorlieben: weg vom etwas langweiligen Grau, hin zum kräftigen Schwarz. Allerdings sind die Zulassungszahlen seit Beginn des Jahres deutlich rückläufig. Im April gingen die Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahresmonat um sieben, im Mai sogar um über 11 Prozent zurück.

    Der feine Unterschied zählt
    Blautöne haben bei den neu zugelassenen Fahrzeugen in den letzten Jahren kontinuierlich an Boden verloren, liegen allerdings mit 15,6 Prozent immer noch auf einem sicheren dritten Platz. Rot, in den Neunziger noch der Renner, kommt ganz langsam wieder in Fahrt und kratzt in diesem Jahr erstmals wieder an der Fünf-Prozent-Hürde. Interessant sind auch die Entwicklungen in anderen


    Quelle und weiter lesen : www.lacke-und-farben.de

Unconfigured Ad Widget

Einklappen
Lädt...
X