Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Koennte ein erfahrener Fahrzeuglackierer vom Ausland aufgenommen werden?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Koennte ein erfahrener Fahrzeuglackierer vom Ausland aufgenommen werden?

    Hallo liebe Fachmänner,

    ich heiße Desi und ich bin eine 26-jährige Bulgarin, die 6 Jahre in Deutschland studiert hat (leider nix mit Fahrzeuglackieren zu tun.
    Ich bräuchte euere Hilfe nämlich dafür: vor paar Tagen hat mich ein Kumpel angerufen und hat mir einen Job in Marketing in Freiburg angeboten. Ich lebe momentan mit meinem Freund in unserer Heimat Bulgarien aber ich würde gerne mal den Job probieren, außerdem habe ich bereits in Deutschland gelebt.
    Mein Freund ist professioneller Fahrzeuglackierer und arbeitet seit 10 Jahren in der Branche in Bulgarien. Er hat diverse Zertifikate bei BASF in Münster absolviert und arbeitet momentan als Lackierer und Maler in BMW, Sofia.
    Welche Chancen hat er, wenn er mit mir nach Freiburg kommt, einen Job als Lackierer zu bekommen? Vielleicht habt ihr solche Kollegen in euerer Firma oder so? Er kann kaum Deutsch aber das lässt sich natürlich lernen; andererseits aber kann er Englisch und Französisch und die Arbeit fällt ihm leicht ein.
    Könntet ihr mir sagen welche Voraussetzungen durch Arbeitsgeber es gibt und vielleicht auch ob es eine Krise in der Branche gibt, das heißt dass es viele Lackierer gibt, die keinen Job finden können.

    Ich danke euch viellmals Jungs und Mädels.

    Beste Grüße aus sonniger Bulgarien.

  • #2
    Wie wäre es wenn dein Freund sich mal bewirbt bei Lackierbetrieben und dann erst mal etwas Arbeitsurlaub hier macht?
    Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
    Francis Picabia 1879-1953

    Kommentar


    • #3
      Klar!

      Hi Phantom. Lieben Dank fuer den Feedback.
      Selbstverstaendlich kann man nicht auf das gleiche Niveau wie in der Heimat gewöhnt einsteigen. Er wird sich bewerben, davor muss er die Sprache lernen und mal aus eine Testphase absolvieren. Das Problem ist er hat keine deutsche Ausbildung hinter sich aber eigentlich kann man bei euerem Beruf die Technik schnell prüfen, oder?
      Knicke erlebt man oft, egal wie gut man ist.
      Was machst du denn? In welcher Region der BRD bist du tätig?

      Kommentar


      • #4
        Man muss nicht unbedingt eine Ausbildung in Deutschland gemacht haben, bei Probearbeiten merkt man schon ob einer was kann.

        Ich selber bin vom Fach, und das schon eine Zeitlang.
        Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
        Francis Picabia 1879-1953

        Kommentar


        • #5
          Das glaube ich Dir. Sind Probearbeiten üblich in Deutschland? wenn ja wie lange und verdient man in der Probezeit etwas?
          Ich weiß, dass auch die Situation von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist, ich meine wie die Leute drauf und offen sind.
          Wo lebst du momentan?

          Kommentar


          • #6
            In der Regel gibt es Probearbeit, aber das liegt auch an dem jeweiligen Arbeitgeber, pauschal kann man dazu nichts sagen.
            Auch zum Lohn kann ich keine Angaben machen, nur das der Stundenlohn für einen Gesellen nach drei Berufsjahren in den Westlichen Bundesländern bei 13,99 € liegt.
            Aber der ist auch Verhandlungsache und liegt auch am können des Arbeitnehmers.

            Ich selber lebe ganz oben in Norddeutschland.
            Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
            Francis Picabia 1879-1953

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen
            Lädt...
            X