Guten Abend liebes Board!

Nun, ich bin mir nicht sicher ob da jemand einen Tipp hat, aber einen Versuch ist es ja wert.

Ich habe diesen Monat meine Ausbildung zum Fahrzeuglackierer angefangen. Bin aktuell 24 und lebe mit meiner Freundin zusammen.
Achja, eine abgeschlossene Berufsausbildung besitze ich ( Fachkraft für Service und Dienstleistung im Tankstellengewerbe - Tankwart ).

Ich bin für meinen erlernten Beruf sehr gut qualifiziert und hier in unserem Kreis werden Arbeitskräfte für meinen erlernten Beruf von der Agentur für Arbeit quasi subventioniert. Dementsprechend fand ich dort keinen Job und hab mir nun diese neue Ausbildung gesucht. Der Abschluss liegt jetzt ca. 3 Jahre zurück. Habe zwischenzeitlich auch für diverse andere Firmen gearbeitet.

Nagut. Das Arbeitsamt sagt BAB bekommt man bei der 2ten Ausbildung nicht, ausser bei Berufsunfähigkeit in dem erlernten Beruf oder ähnlichen Situationen (scheinbar eine Grauzone!).

Ok. Dann gibt es kein BAB, schauen wir halt ob wir nicht vllt. das Wohngeld bekommen um uns irgendwie über Wasser zu halten.

Nein. Auch hier Fehlanzeige Wohngeld bekommt nur ab einem gewissen MINDESTEINKOMMEN, da man ja die Miete damit finanzieren soll und nicht den Lebensunterhalt (ahhja ).

Ein kleiner Wochenend Nebenjob exisitiert auch. Ist aber nicht die Welle und irgendwann sind ja auch mal die Stunden die einem so zur Verfügung stehen aufgebraucht.

Nun zum Kern meines Threads. Habt ihr Ideen wie man als hochmotivierter Lehrling irgendwie Förderungen bekommen kann um irgendwie zu überleben?



Vielen Dank für eure Posts im voraus!


Lieben Gruß

Screeny