Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Selbstständig machen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbstständig machen

    Hi Leute
    bin zufällig auf das Forum hier gestoßen und denke ihr könnt mir bestimmt weuterhelfen.

    Ich erzähl euch erstmal ein wenig zu meiner Person :

    Ich heiße Patrick, bin 20 Jahre alt und komme aus Baden-Württemberg. Momentan befinde ich mich im 3ten Ausbildungsjahr zum Fahrzeuglackierer. Arbeite aber jetzt schon seit 4 Jahren im selben Betrieb (vor der Ausbildung 1 Jahr gemacht). Wir sind ein Mittelgroßer Betrieb mit 3 Gesellen und 8 Lehrlingen, haben 2 Kombikabinen und einen Karoserie/KFZ Bereich.

    Meine praktischen Fähigkeiten würde ich als gut bezeichnen da ich von Anfang an viel lernen "durfte" und seit gut einem Jahr wie ein Geselle arbeite. Erfahrung/Kenntnisse habe ich auch in fast allen Bereichen erworben.

    Zu meinen Tätigkeiten gehörten : Oldtimerrestaurierungen, Lackien, Bei-lackieren, Ausbeulkenntnisse, Blechbearbeitung, Spachteln, schweißen, verzinnen, Finish-Arbeiten, usw.

    Am liebsten mache ich eigentlich Vorarbeit und es liegt mir auch am meisten. Aber auch das lackieren ist ok, bin kein star-lackierer aber es langt um es dem Kunden mit gutem Gewissen zu verkaufen.


    Jetzt zu meiner Situation :
    In ca 3-4 Monaten habe ich ausgelernt und wenn es finanziell klappt will mich mein Chef übernehmen. Bin eigentlich sehr zufrieden mit meinem Arbeitgeber und fühle mich wohl aber es gibt ein paar Gründe warum ich da nicht auf Dauer bleiben will.


    Ich würde gerne etwas eigenes "Aufziehen". Zerbrösele mir deswegen auch schon seit langem den Kopf.


    Ich dachte daran eine Werkstatt zu mieten und dort Smart-repair und Kleinarbeiten durchzuführen. Also keine Ganzlackierungen aber mal ne Tür oder Seitenwand. Das ganze wollte ich für den Anfang als 1Mann Unternehmen laufen lassen.

    Meine Freundin würde mir mit Rechnungen, Papierkram usw unter die Arme greifen sodass ich mich voll auf die Werkstatt konzentrieren kann. ( Sie hat schon Kaufmänische Erfahrung )

    Ich habe mir auch schon einige Kostenpläne aufgestellt da ich eine ziemlich genaue Vorstellung habe.

    Erstausrüstung ca 8000 € beinhaltet u.a :
    - Spotter
    - Schweisgerät
    - 3 pistolen (base,clear,füller)
    - excenter mit staubsauger
    - Papier/Folienwagen
    - IR Strahler
    - Poliermaschine
    - Böcke,Lackierständer
    - Werkzeugwagen
    usw

    Mit 8000€ wäre ich dann echt schon top ausgerüstet und hätte alles was ich brauch.

    Auch habe ich schon Materialkosten pro Monat gerechnet, habe da aber nur grobe Anhaltspunkte da ich ja noch nicht weiß wieviel genau ich verbrauch. Außerdem habe ich mit Internetpreisen gerechnet und da gibt es ja auch günstigere Angebote.



    Jetzt meine eigentliche Frage: Eine Lackiererei zu mieten kann ich mir nicht leisten. Maximal geht eine Werkstatt mit ca 100-200qm. Darf ich da dann überhaupt drin lackieren, wenn ja wieviel.

    Es dreht sich ja auch um den Umweltschutz und die Auflagen die eine Lackierei erfüllen muss. Ohne Absaugung/Filter oder Kabine ist halt schlecht. Ich hatte vor den Boden zu fluten und einen Lackierbereich abzutrennen. Dann natürlich mit "Wasserfällen". Ich denke ihr wisst was ich meine.


    Ist es überhaupt möglich sowas aufzumachen oder darf ich dann nur minikratzer aus Stoßstangen entfernen.

    Die nächste Frage ist ob ich das genehmigt bekomme da ich einen Gesellenbrief und keinen Meister habe.
    Kenne jedoch auch LackierFACHbetriebe(ohne Meister) die sogar ausbilden.


    Sagt mir einfach mal eure Meinung was ihr so von der ganzen Idee haltet.

    lg patrick

  • #2
    Meinen Informationen zufolge darf ein Fahrzeuglackierergeselle eine smart-repair Werkstatt aufmachen, dafür reicht eine mobile Absaugwand.
    Aber du darfst auch nur smart-repair Arbeiten ausführen, und keine Tür oder mal ne Seitenwand (offiziell).
    Außerdem darfst du auch nicht mit Fahrzeuglackiererei werben, da in unserem Handwerk noch die Meisterpflicht besteht. Also wenn du eine professionelle Lackiererei eröffnen willst, musst entweder den Meister machen oder einen Meister einstellen.

    Jetzt zu deiner Idee:

    Selbständig machen finde ich grundsätzlich gut.

    Meine persönliche Meinung:

    Würde an deiner Stelle ersteinmal den Meister machen und professionell aufziehen, denn smart-repair kann mit ein bisschen Übung jedes Kind machen.
    Zudem wirst du über kurz oder lang deine Preise senken müssen um mit anderen sogenannten smart-repair Werkstätten mithalten zu können, das wird darauf hinauslaufen das du dich 1 Stunde hinstellen kannst für eine Stoßstange auszubessern und am Ende nur 40 € dafür verlangen kannst und da sind Materialkosten usw. schon eingerechnet. Das wiederum wird dazu führen das du dich bei den örtlichen Lackierereien unbeliebt machst weil du den Preis drückst.

    Bei uns in der Region Gab es auch viele smart-repair Werkstätten, jetzt gigt es nur noch zwei oder drei, aber auch nur weil die noch Fahrzeugaufbereitung anbieten.

    Also überleg dir das wirklich gut, erstell dir eine Pro und Contra Liste,
    und vor allem Informier dich bei der Handwerkskammer über deine Möglichkeiten.

    Kommentar


    • #3
      Wegen Umweltschutz ist auch so eine sache, einer hält sich dran anderer nicht vor allem im Bereich Smartrepair da brauchst du nur bei A.T.U vorbeischauen die lackieren viel, und das ohne absaugung obwohl die mit einem mobilem absauggerät ausgestatet sind.
      www.kusnezov-autolackierung.de

      Kommentar


      • #4
        Ja das hab ich auch schon gesehen, das ist ganz schön brutal wenn die die tore aufmachen und der ganze Spritznebel zieht nach draußen.

        Mach das mal in einer Lackiererei dann steht das Gewerbeamt gleich auf der Matte.

        Kommentar


        • #5
          Ok, schonmal Danke für eure Infos

          Am besten ich informiere mich mal bei unserer Handwerkskammer ob man den Meisterbrief brauch. Ich hatte auch schon überlegt ihn zu machen aber es ist halt auch eine starke finanzielle Belastung da ich schon einen eigenen Haushalt habe.

          Die Sache das ganze unter Lackaufbereitung laufen zu lassen ist an sich nicht schlecht. Aber wenn man nicht mal einen Kotflügel lackieren darf ist halt schlecht. Wer legt denn die Grenze fest ab wann ein Schaden zu groß ist ?

          Bei uns gibts ja auch ein paar Hinterhof-Werkstätten die lackieren dir alles ohne auf Umweltschutz usw zu achten. Ganz so extrem will ich natürlich nicht sein, aber ich wollte der Lackierer für den "armen Kunde von heute werden".

          Da steckt meiner Meinung nach noch das große Geld. Kenne jemand der hat sich selbstständig gemacht (auf seinem Firmenwagen steht "bei mir ist qualität noch zufall), er lackiert dir den Kotflügel wenns sein muss für 100 €. Und ich muss sagen sein Geschäft boomt wirklich und das als 1Mann Unternehen.

          Ist bei smart repair unbedingt eine absaugwand erforderlich ? Es gibt ja auch größer dimensionierte, dürfte man damit evtl auch mehr lackieren.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von e36Patrick Beitrag anzeigen
            Aber wenn man nicht mal einen Kotflügel lackieren darf ist halt schlecht. Wer legt denn die Grenze fest ab wann ein Schaden zu groß ist ?
            dürftest du definitiv nit, dann würde es als teillackierung zählen wofür du schon einen meister und kabine brauchst.

            wer die grösse fest legt kann ich dir nit sagen, jedoch darf die zu lackierende fläche nit grösser als ein DIN A 4 blatt sein.
            Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

            Kommentar


            • #7
              ein wunderschönen guten abend ...ich finde das thema hier ganz interessant da ich selber seit 4jahren mich mit der selbstständigkeit auseinander setze ,zudem muss ich sagen das ich eine richtige Fahrzeuglackierung anstrebe !!!

              allerdings kann ich mich glücklichschätzen das ich im vorfeld schon 2autohäuser hätte die ich zu meinem kundenstamm zählen kann [zu 100%]
              sowie top vertretter habe die mich gut ausstatten können zu guten konditionen !!

              ich hätte aber diesbezüglich trotzdem noch mehr informationslücken !!!!

              -ich selber habe seit einem guten halben jahr ausgelernt !!!
              und die einzige hürde die ich besitze ist der Meister-titel !!!![finanziell wegen eigener wohnung usw nichtmachbar]

              zu meiner frage :

              ich weiss das man sich als Fahrzeuglackierer selbstständig machen kann wenn man 4jahre betriebswirtschaft vorweisen kann bzw bestättigt bekommt ,aber kann man sich diese bestättigung selber ausstellen wenn man 4jahre als smartrepairer selbstständig ist ?bzw durch den geschäftspartner in diesem sinne die Person mit der ich mich selbstständig mache ?

              den ehrgeiz für den meisterbrief habe ich allerdings sitzt mir einwenig die zeit im nacken da ich weiss das ich schon 2gross kunden hätte !!!!!und ich einen gesundenkundenstamm übernehmen kann !!!!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Paddy-90 Beitrag anzeigen
                wenn man 4jahre als smartrepairer selbstständig ist
                Wer hat Dir denn, den Floh ins Ohr gesetzt?
                Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.
                Francis Picabia 1879-1953

                Kommentar


                • #9
                  flo hin oder her .!!! meine frage war ja nur ob es geht oder nicht

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo,
                    ich bin selber auf selbstständigen Beinen unterwegs.
                    Bin gelernter Lackierer und habe mich mit KFZ Aufbereitung selbststängig gemacht.
                    Ich biete nicht nur Spotrepair an, sonder auch Gebrauchtwagenaufbereitungen.
                    Alleine vom Smartrepair leben zukönnen ist schwer.
                    Es fängt schon mit der richtigen Räumlichkeit an, hast du ne Drecksbude für kleines Geld bleiben die Kunden trotz guter arbeit fern.
                    Eine gute vorzeigbare Räumlichkeit kostet auch richtig Geld und das muß man auch erstmal reinbekommen.
                    Nur mit Privatkunden ist das nicht machbar.
                    Du brauchst Autohäuser, Versicherungen oder sonstige Großkunden.
                    Wenn die einen Auftrag für dich haben, werden die erstmal den Preis drücken.
                    Die wollen die Leistung von dir auch sofort, wie deine Auftragslage ist, interressiert deine zukünfigen Großkunden nicht.
                    Das dann als Einzelkämpfer unter ein Hut zubekommen ist schwer.
                    Ohne Großkunden kein Geld, mit Großkunden keine Zeit.

                    MFG Manuel

                    Kommentar


                    • #11
                      naja dann musst dir auch die richtigen autohäuser suchen....wenn ich die kosten für unsere Opel sehe und dann die von den mercedes karren....da würdes du wegrennen.....

                      gibt zwar viele pro und contras für eine selbstständigkeit aber ich hätte schiss....das ich mich ruiniere...

                      Kommentar


                      • #12
                        Egal ob Opel, mercedes oder Wiesmann, drücken tun die alle...
                        Will das ja auch nicht schlecht reden ...

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von DR.Nano Beitrag anzeigen
                          Egal ob Opel, mercedes oder Wiesmann, drücken tun die alle...
                          Will das ja auch nicht schlecht reden ...


                          da magst du sicherlich recht haben,wer tut dies nicht??
                          aber bei nen schaden wird ja opel anders kalkuliert wie nen daimler,audi ,bmw oder so....merkt man ja auch an den arbeitswerten.....

                          kriege für einen mercedes mehr arbeitswerte wie für nen opel (gehe nun vom selben schaden aus)

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von donporno Beitrag anzeigen
                            da magst du sicherlich recht haben,wer tut dies nicht??
                            aber bei nen schaden wird ja opel anders kalkuliert wie nen daimler,audi ,bmw oder so....merkt man ja auch an den arbeitswerten.....

                            kriege für einen mercedes mehr arbeitswerte wie für nen opel (gehe nun vom selben schaden aus)
                            Also ich als Freier Spotter, kann leider keine großen preisunterschiede zwischen Hersteller machen...

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Paddy-90 Beitrag anzeigen
                              flo hin oder her .!!! meine frage war ja nur ob es geht oder nicht
                              Ich würde sagen, es ist sehr schwierig überhaupt heute die Selbständigkeit.
                              Wenn wir davon ausgehen das du mit ein oder zwei Autoeheuser zusammen arbeiten würdest, ist es zufrieden stellend.
                              Wie DR.Nano auch schreibt.
                              Zitat von DR.Nano Beitrag anzeigen
                              Hallo,
                              Du brauchst Autohäuser, Versicherungen oder sonstige Großkunden.
                              Wenn die einen Auftrag für dich haben, werden die erstmal den Preis drücken.
                              Die wollen die Leistung von dir auch sofort, wie deine Auftragslage ist, interressiert deine zukünfigen Großkunden nicht.
                              Das dann als Einzelkämpfer unter ein Hut zubekommen ist schwer.
                              Ohne Großkunden kein Geld, mit Großkunden keine Zeit.
                              Bedenke auch Folgendes die Großkunden drücken den preis weil sie immer zwei oder sogar dreigleisig fahren.
                              Bei Reklamationen sind diese Kunden gnadenlos, die werden du wirst auch oft draufzahlen müssen.
                              Wenn du Angestellte hast werden die am ende des Monats ihren Lohn haben wollen egal ob du das Geld von dein Kundenstamm bekommen hast oder nicht. Genau so deine Lieferanten.

                              Freizeit wird ein seltenes Phänomen werden.
                              wenn deine Leute schon Feierabend haben wirst noch eine Halbe Schicht einlegen.

                              "Leider Heutzutage wird es noch schwerer werden wen du den Titel nicht hast."

                              Ein Arzt wenn er mit dem Studium fertig wird ist er kein (Dr). er ist nur ein Mediziner, er muss für mindestens ein Halbes Jahr eine Dr. Arbeit Schreiben, ob das wirklich ein nutzten hat oder nicht das Spielt keine Rolle,er ist deswegen kein besserer Arzt als der ohne den DR davor. er wird bevorzugt Der Titel zählt.

                              Ich will dich nicht entmutigen, bloß überlege dir alles wirklich gut bevor du so ein Schritt machst.

                              Ich wünsche dir viel Erfolg mit das was du machen wirst.

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X