Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meisterschule in Österreich

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meisterschule in Österreich

    So nun habe ich endlich wie versprochen zeit den Artikel über meine Meisterschule für euch zu verfassen.

    Habe heuer im Jänner mit den Vorbereitungskurs begonnen dieser dauerte ein Monat und war sehr unsachlich hat mit dem eigendlichen meister nichts zu tun sondern nur Rechnen, Metallgewinnung und zeichnen von den 4 Ansichten.

    Danach hatten wir 2 Wochen frei und es ging los mit dem eigendlichen Fachkurs.

    Dieser dauerte bis heuer Ende Juli jeden Tag Mo-Fr von 17:00-22:00Uhr.

    Dann kam der Tag an dem ich meine Prüfung hatte:
    Schriftlich: Kalkulation, techn. Zeichnen(eines LKW Planenaufbaues) , Fachrechnen, Fachkunde;

    Praktisch: Richten und lackieren eines Türblattes 2-färbig mit vorgegebenen Verlauf, Herstellen eines
    Mercedes Sprinter Kotflügel

    Mündlich: Ich bekamen ein Bild mit einem Schaden bei einem Audi A4 2008 vorgelegt und mussten von der Annahme bis zur Auslieferung erklären wie ich es machen würde.

    Nach diesen Teil hatten wir endlich unsere Ergebnisse und ich war bei den 4 von 28 Leuten dabei die es geschafft haben.

    Bei Fragen einfach Fragen!

    Fotos folgen.
    Mfg Andi

  • #2
    Bei uns in Vlbg war es mit ein paar Kleinteilen nicht getan, da musste mindestens das halbe Auto gemacht werden.

    Also Haube, Kotflügel, Türe. (Mindestens 3 Teile vom Schaden betroffen)

    Musstet ihr keinen Farbton von Grund auf mischen im Format A4?
    Auch keine Schrift lackieren, kein Airbrush?

    War in schriftlich kein Schriftverkehr, also Rechnung, Mahnung etc.?

    Kommentar


    • #3
      Ein auto haben wir in in den projekttagen gemacht. Dort wurde eine note vergeben und diese ist der prüfungskommission vorgelegt worden.
      Genau hab ich schon wieder vergessen einen ral-farbton mussten wir bei der praktischen prüfung mischen.
      Für schriftverkehr, mahnung, rechnung etc muss man bei uns in der stmk die unternehmerprüfung machen dann bekommt man auch erst den großen meisterbrief und kann sich im reglementierten gewerbe selbstständig machen.
      Mfg Andi

      Kommentar


      • #4
        Metallgewinnung und zeichnen von den 4 Ansichten
        was ist denn metallgewinnung ? und wieso 4 ansichten ? standart sind 3 ansichten

        nur 4 von 28 haben bestanden ? durchfallquote von 86 % nicht schlecht muss man bei euch keine unsummen für den meister bezahlen ?

        gruss

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Yeah Beitrag anzeigen
          nur 4 von 28 haben bestanden ? durchfallquote von 86 % nicht schlecht muss man bei euch keine unsummen für den meister bezahlen ?

          gruss
          Wir hatten auch eine Durchfallsquote von 60%.

          Vom Meister wird auch einiges verlangt. Da muss alles perfekt sein.

          Ein Meisterkollege hat Glück gehabt, dass er durchgekommen ist, weil im Fahrertürfalz (Lackiert wurde die andere Seite) noch etwas Schmutz war. Zum Glück war das Prüfungsobjekt im Interieur dermaßen dreckig, dass die Prüfungskommission gesagt hat, wenn einer sein Auto so verdrecken läßt, dann spielt etwas oberflächlicher Schleifstaub auch keine Rolle mehr. Ansonsten wäre er wegen dem durchgefallen.

          Die Prüfungskommission besteht aus ansässigen Lackierbetriebbesitzern, die lassen natürlich nur durch, was wirklich Qualität hat. Weil jeder neue Meister auch gleichzeitig neue Konkurrenz bedeuten kann.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Yeah Beitrag anzeigen
            was ist denn metallgewinnung ? und wieso 4 ansichten ? standart sind 3 ansichten
            http://de.wikipedia.org/wiki/Metallurgie
            4ansichten: 3-Dimensionale ansicht, vorderansicht, draufsicht, seitenansicht.
            Mfg Andi

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen
            Lädt...
            X