Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Unlauterer Wettbewerb" durch Spot-Repair Tarnung !?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Unlauterer Wettbewerb" durch Spot-Repair Tarnung !?

    Hallo Lacker!

    Ich habe gerade die örtliche Zeitung gelesen, da sticht mir eine große Anzeige (mit umf. Text 1/4 Seite) eines örtlichen Spot-Repair / Fahrzeugpflege / Mietwerkstatt - Mitbewerbers ins Auge.
    Dort wird umfangreich erläutert, das nicht nur kleine Lackreparaturen, sondern auch größere Lackschäden repariert werden und auch für Autohäuser, Werkstätten gearbeitet wird.
    Eine Quali als Meister gibt es nicht!

    Meine erste Überlegung: Darf er das?

    Ich habe zwar auch keinen Meister, aber dafür eine unbefristete Ausübungsgenehmigung der HWK, gemäß Altgesellenregelung, die mir ein haufen Mühe und Geld gekostet hat. Außerdem muß ich HWK Beiträge und Rente zahlen.
    Was mich aber am meisten ärgert, ist die Tatsache, das dort wohl kein Umweltamt Richtlinien zum Lackieren vorgegeben hat.

    Was kann ich tun?
    war mal Lösemittel süchtig...Danke Wasserlack...

  • #2
    Bei der HWK anrufen und dich informieren, ob er alles mit rechten Dingen macht.

    Kommentar


    • #3
      Wieso soll er das nicht dürfen???

      Er kann doch damit werben das er u.a. für Autohäuser,Werkstätten arbeitet. Würde er schlechte Arbeit abliefern, bekäme er nur einmal einen Auftrag vom Autohaus,Werkstatt. Damit möchte man das Vertrauen der Kunden wecken, in seiner Stelle würde ich das genau so machen und so schreiben.
      Bei Spot-Repair / Fahrzeugpflege braucht man keinen Meister!!! Man vermeidet das Wort Repair, dann ist es ein Service-Unternehmen.
      Ab wann sind es größere Lackschäden? Bis zu welcher Größe handelt es sich um kleinere Lackschäden?
      Als ``Spotter`` bekommt er keine, oder nur geringe Umweltauflagen,er kann ja behaupten das er nur Kleinstmengen an Lack und... verarbeitet. Es kann auch sein das er bei der IHK sich angemeldet hat.

      _multani__________________________________________ ___________

      Keiner ist unnütz, kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen!

      Kommentar


      • #4
        Na dann brauche ich ja eigentlich auch keine Befähigung / Nachweis um eine Lackiererei zu führen. Ich behaupte einfach nur kleine Teile zu (ACHTUNG) "beschichten" und gut. Vermeide reparieren und sage einfach "designen"...? Dann habe ich den Meisterzwang umgangen...jaaaaaa...so einfach also!
        Nee mal im ernst, wenn er lackiert bzw. reparaturlackiert im stehenden Gewerbe dann fällt es in das Maler/Lackiererhandwerk oder? Für mich ist das unerlaubte Handwerksausübung...

        Eigentlich ist mir Spot-Repair egal, da verdienste kaum Geld in anbetracht der Leistung...aber unter Mietwerkstatt und Fahrzeugpflege, die selben Leistung wie handwerkspflichtige Werkstätten + Lackierereien zu erbringen, finde ich betrügerisch...gerade wenn man damit in der Zeitung wirbt...
        war mal Lösemittel süchtig...Danke Wasserlack...

        Kommentar


        • #5
          Hi Lackierpistole,
          ich kann das voll nachvollziehen,was Du sagst.
          Ich würd mich da erstmal schlau machen,was dort angeboten
          wird,auch tatsächlich durchgeführt wird.
          Wie sind dort die Gegebenheiten der Werkstatt,können die
          überhaupt lackierenLackierkabine?)!!!
          Können überhaupt Karosseriearbeiten ausgeführt werden?
          Mußt Du um Deine Stammkunden fürchten?
          Sind das fremde Leute,also keine Einheimische?
          Also hier bei uns würde sich so einer nicht durchsetzen,Deine
          Kunden mußt Du schon vorher haben!
          Außerdem würde das eine Bank nicht finanzieren wenn das nicht Hand und Fuß hat.
          GrußAndi

          Kommentar


          • #6
            Zitat von CalYber Beitrag anzeigen
            Hi Lackierpistole,
            ich kann das voll nachvollziehen,was Du sagst.
            Ich würd mich da erstmal schlau machen,was dort angeboten
            wird,auch tatsächlich durchgeführt wird.
            Wie sind dort die Gegebenheiten der Werkstatt,können die
            überhaupt lackierenLackierkabine?)!!!
            Können überhaupt Karosseriearbeiten ausgeführt werden?
            Mußt Du um Deine Stammkunden fürchten?
            Sind das fremde Leute,also keine Einheimische?
            Also hier bei uns würde sich so einer nicht durchsetzen,Deine
            Kunden mußt Du schon vorher haben!
            Außerdem würde das eine Bank nicht finanzieren wenn das nicht Hand und Fuß hat.
            GrußAndi
            ick hatte ooch mal son Jespräch über Lackdoktoren

            ganz einfach : bietet das Ganze doch auch nach dem Muster an,
            die Kunden kommen dann zu euch eher!!

            Der Lackdoktor bietet ab 80€ etwas an, das erhöht sich aber je nach Aufwand------ey, ick bitte Euch das könnt ihr wohl allemale

            und wenn ihr sagt: nö, sone Pfuscherei wollt ihr nich
            der Kunde will das aber-- und wenn er dafür bezahlt

            wenn allerdings die vom Kunden selbstausgedachte Arbeitsweise nicht gefällt und ihr diesem nicht mit Argumenten entgegenkommt,
            dann wollt ihr diese Arbeit ja nich haben (der Kunde is weg)

            es gibt auch Geizhälse die um 25€ feilschen
            janz grob jesacht---sone *********kunden brauch keine Sau !!!
            das sind auch die, die auf jedes Staubkorn glotzen und wo die Farbe nie passt !!!---aber ein Seitenteil für 50€ haben wollen

            sicherlich braucht ihr Kunden, aber ihr braucht keine Wirzahlenamliebstengarnixkunden-----die schickt doch zum Lackdoktor der kann dann für 50€ zwei Tage am Seitenteil sitzen.
            viel Spaß



            Fazit: was die können, könnt ihr allemale

            machen wir übrigens auch so
            wer mit smart repair anwandert, der muß auch mit einer Smart repair-Reperatur rechnen----und die Spinnerei aus dem TV könnse sich gleich abschminken

            Kommentar


            • #7
              Zitat von rene Beitrag anzeigen
              ...die schickt doch zum Lackdoktor der kann dann für 50€ zwei Tage am Seitenteil sitzen.

              bei mir läufts so:

              kleinere Schäden --- kleineres Geld
              größere Schäden --- größeres Geld

              preisspanne: 80 - 800 €
              ich spritz jedenfalls keine kratzer für 35€ wech!

              ist eigenlich ganz einfach!

              gruss jetz nä!

              Kommentar


              • #8
                das is doch mein Reden,ich glaub nich daß wir uns wegen
                den Lackdoktoren keine Sorgen machen müssen,sooln se'
                doch machen.Jedenfalls viel Gutes hör ich hier nicht von denen.
                Und das is gut so!!
                Ich mach die Preistreiberei sowieso nicht mehr mit!!
                Qualität setzt sich letzendlich durch.
                Gruß Andi

                PS.:Ansonsten stimme ich Rene voll ZU!!!!

                Kommentar


                • #9
                  Wie ich lese, könnt ihr mich verstehen.
                  Angst muß ich nicht direkt haben, aber unser Landkreis ist reich besäht mit Lackierereien. Im Umkreis von 15km befinden sich allein schon 10 Lackierereien, in verschiedensten Betriebsgrößen und das hier im ländlichen Raum.
                  Unser Kunden hier im Osten, feilschen was das Zeug hält. Naja, wenn du nur 1100 Euro verdienst und dir einen 5 Jahre alten, rostigen Focus leisten kannst, drehste jeden Euro um. Ich will ja nicht behaupten das es woanders besser ist, aber ich kann für ein mittleres Repteil im Durchschnitt 150-200 Euro verlangen, mehr geht nur über die Versicherungsschiene. Wenn dann noch so ein Lack-Doc auftaucht und Zeitungswerbung im großen Stil macht, drehen die Kunden durch - weil vermeintlich billig, sabber sabber haben wollen.
                  Die Typen verderben uns die Preise und müssen wesentlich weniger Kosten und Bürokratie aufwenden wie ich.
                  Ich hasse es wenn schon einer sagt: Lackiererei XYZ nimmt 50 Euro weniger....! Ich hab mir schon abgewöhnt Preise (Wunschpreise) zu unterbieten, aber mancher Kunde ist dann beleidigt und kommt aus Scham nicht wieder.
                  Ich glaube die werden immer blöder...und das Fernsehen schult auch noch...danke.
                  war mal Lösemittel süchtig...Danke Wasserlack...

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja,ja das kenn ich,wenn die Pseudokunden dann ein erzählen
                    wollen,daß es in der anderen Lackiererei doch viel billiger is.
                    Erstmal,glaub nur die hälfte was die Dir erzählen,dann,
                    liefer nur hundertprozentige Arbeit ab,weil billig geht nicht gut!
                    Wir kämpfen auch schon 5 Jahre rum,wer nich zahlen will,
                    kann gehen.Ich kann doch nich mehr Ausgaben für eine
                    Arbeit haben als Einnahme!!!HALLLOOO?
                    Wir fahn auch nur ein alten Passat mit 350000Km auf der Uhr
                    und ein T4 Bj.03,wegen Hol und Bringdienst.
                    Aber ich bin ein Kämpfer und bleib hart dran und wenn es das letzte is was ich tu.
                    Gruß Andi

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von CalYber Beitrag anzeigen
                      Aber ich bin ein Kämpfer und bleib hart dran und wenn es das letzte is was ich tu.
                      Gruß Andi

                      voll richtig deine einstellung!

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von lackierpistole Beitrag anzeigen
                        Na dann brauche ich ja eigentlich auch keine Befähigung / Nachweis um eine Lackiererei zu führen. Ich behaupte einfach nur kleine Teile zu (ACHTUNG) "beschichten" und gut. Vermeide reparieren und sage einfach "designen"...? Dann habe ich den Meisterzwang umgangen...jaaaaaa...so einfach also!
                        Nee mal im ernst, wenn er lackiert bzw. reparaturlackiert im stehenden Gewerbe dann fällt es in das Maler/Lackiererhandwerk oder? Für mich ist das unerlaubte Handwerksausübung...

                        Eigentlich ist mir Spot-Repair egal, da verdienste kaum Geld in anbetracht der Leistung...aber unter Mietwerkstatt und Fahrzeugpflege, die selben Leistung wie handwerkspflichtige Werkstätten + Lackierereien zu erbringen, finde ich betrügerisch...gerade wenn man damit in der Zeitung wirbt...
                        Hallo,
                        damit verdient man kaum Geld,
                        Naja sagen wir mal in kenne einen Lackdoktor; Herr X der einen großen Kundenstamm hat unter anderem BMW, VOLVO, Mercedes u.s.w.
                        Bin mal eine Woche mit ihm mitgefahren und habe nicht schlecht geguckt was da so reinkommt.
                        Er ist gelerter Lackierer und hat in der Woche drei feste Tage bei Autohäusern d.h die stellen ihm immer 5-7 Autos am Tag hin darunter auch viele Kundenwagen dennen bei der Inspektionsabgabe Smart-Repair mit angeboten wird.
                        Sein Tagesumsatz lag immer über 500,-€ und nebebei hat er sehr viele Häuser die nicht zu den Großen gehören wo er viel "schwarz" macht.
                        Die Woche wo ich mitgefahren bin kammen 2100,-€ Offiziell rein und 500,- schwarz (blacky sagt der immer)
                        Das telefon ging eigentlich ständig und wenn er Privatkunden macht dann sind die meisten von Mercedes u.s.w vermittelt worden.
                        Es ist auch nicht so das die Lackdoktoren eine Stoßstangenecke für 50,-€ machen dafür poliert der gerade mal einen Kratzer aus.
                        Nun kommt mal der Wirtschaftliche Aspekt:
                        Er fährt einen hochwertigen neuen Vito den er auch Privat nutzt aber er läuft natürlich als Ausgabe über die Firma.
                        Er hat keine Hallenkosten; Entsorgungskosten, Mitarbeiter, Umweltauflagen, Versicherungen u.s.w zu zahlen d.h bei 8000-10000 € Einnahmen hat er nur sein Material, Krankenkasse und Sprit zu zahlen.
                        Dazu kommt noch das nette Schwarzgeld.
                        Er kennt den ganzen Kram von wegen den ganzen Tag in einer durch Spachtelstaub zersetzten Luft in so einer stinkigen Lackiererei zu arbeiten wenn die wüßten wie leicht es ist sehr viel Geld zu verdienen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Moin,

                          Der Herr X ist Lackierer und vom Fach, also kein Wunder das er sich Auskennt, seine Arbeit spricht dann für sich, wenn er schon so einen guten Kundenstamm hat.

                          Hier wird meistens von Lackdocs geschrieben, die irgend so ein Seminar gemacht haben und meinen, Sie könnten lackieren.

                          Übrigens:

                          Was meinste wie Herr X es findet, dass Du in einem Öffentlichem Forum von seinem Blacky schreibst?

                          Darüber solltest Du mal Nachdenken.

                          Gruß

                          Holger

                          Kommentar


                          • #14
                            Hallo,
                            O.k stimmt schon aber deswegen heißt er ja auch Herr X.
                            Mfg

                            Kommentar


                            • #15
                              Was Angel schreibt, zeigt wohl die Realität der Lackdoktoren.

                              In meinen Fall gibts auch neue Infos.
                              Die HWK wird dem Spezi einen Besuch abstatten. Sie sammeln die Anzeigen und Beschwerden einer Region und fahres alles einmal im Monat ab. Momentan muß eine riesige Anzeigen- und Beschwerdeflut vorliegen.
                              Mir wurde gesagt, das Lackdocs sich in einen ziemlich engen rechtlichen Rahmen bewegen. Kleine Lackreparaturen wären ohne Befähigung keine Handwerksausübung. Natürlich muß der Einzelfall geprüft werden. Finden sie eine Lackierwerkstatteinrichtung vor ,gibts eine Anzeige. Bei meinen Spezi kommt noch stehendes Gewerbe hinzu, da Kunden zu Ihm kommen.
                              Auch die Werbung mit kleinen und großen Lackreparaturen ist somit irreführend, für Kunden.
                              Na dann, guten Tag...

                              PS: Ist es bei Euch auch "arbeitstechnisch" so ruhig ?
                              war mal Lösemittel süchtig...Danke Wasserlack...

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X