Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Darf demnächst zu 3M :-))

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Darf demnächst zu 3M :-))

    Moin zusammen!

    Letzten Freitag - einen Tag nach meinem Geburtstag - rief mich "meine" Firma an, und fragte, ob ich Interesse an einem Finish-Workshop bei 3M hätte. Natürlich sagte ich zu.
    Hat jemand von Euch schon mal so ein Workshop mitgemacht? Wie läuft das alles ab? Lernt man da wirklich noch was oder ist das mehr eine "Verkaufs-Veranstaltung"?
    Angeblich wird alles von unserer Zulieferfirma und 3M gesponsort. Da bin ich mal auf die Übernachtung gespannt

  • #2
    Moin,

    erstmal nachträglich Glückwunsch zum Geburtstag, auch wenn Du schon wieder ein Jahr älter bist

    Auf einen guten Beitrag von Dir, nach dem Seminar warten Wir dann

    Gruß

    Holger

    Kommentar


    • #3
      Moin zusamen!

      Seit ca. 3 Std. bin ich wieder zurück vom 3M-Lehrgang in Neuss. Die Themen des Lehrganges waren Trockenschliff und Finish.
      Obwohl man nicht wirklich etwas Neues erfahren hat, war es dennoch eine interessante Erfahrung.
      Aber ich möchte mal gerne von vorne anfangen! Getroffen haben wir uns im Foyer (wird das so geschrieben ). Dann haben wir alle "Ausweise" bekommen, mit denen wir quasi registriert wurden und berechtigt waren, die heiligen Hallen von 3M zu betreten. Dieses System ist dort wohl neu und man merkt, das der "Laden" von den Amis geführt wird (so die Aussage vom Mitarbeiter von 3M). Nach dem Empfang wurde mit uns (wir waren eine Gruppe von ca. 10 Teilnehmern) ein kleiner Rundgang gemacht und wir konnten bestaunen, wo 3M überall seine Finger drin hat. Wenn man es grob sieht, hat 3M überall - außer im Bereich Lebensmittel - seine Finger im Spiel!
      Anschließend ging es ins Trainigs-Gebäude von 3M, wo eine hochmoderne (aber relativ kleine) Lackierwerkstatt errichtet ist
      Dort im Gebäude befanden sich auch die Theorieräume, in der wir natürlich auch unterrichtet wurden. Das Ganze wurde aber auf eine lockere Art und Weise gemacht. Es wurde auch viel diskutiert und Erfahrung ausgetauscht mit den anderen Kollegen.
      Nach der Theorie ging es dann gleich zur Praxis. Auch dort wurde einem schnell klar gemacht, das es dort strenge Vorschriften (wie die Amis das halt so handhaben) in Sachen Gesundheitsschutz gibt. Wir sollten alle Schutzanzug (Lackieranzug), Brille, Mundschutz und Handschuhe tragen
      Am Ende des ersten Tages ging es dann ins Hotel, von dem wir Abends mit Taxen nach Düsseldorf kutschiert wurden. Und zwar ins Meilenwerk. Im Meilenwerk haben Leute, die besondere Autos besitzen (Oldtimer etc.), ihre Fahrzeuge einzulagern. Wenn man es so sieht, ist es ein Museum, wo aber kein Eintritt verlangt wird. Und später haben wir dort noch lecker gegessen.
      Heute - dem letzten Tag - beschäftigten wir uns dann mit dem Thema Finish. Auch dort gab es zwar nicht wirklich neues, aber ich kann Euch sagen, dass das System funktioniert (wenn man es so macht, wie 3M es vorschreibt). Gegen 13.30 Uhr war dann dort Schluß.
      Mein Fazit: Der Lehrgang war eine interessante Erfahrung - in jeglicher Hinsicht. Man konnte sich mal mit anderen Lackierern austauschen (es waren zwar hauptsächlich Chefs und Meister anwesend - da fühlte ich mich etwas "klein"), hat mal gehört, was andere Firmen für einen Stress in Sachen Finish haben u.v.m.! Aber auch so war es sehr interessant. Überhaupt mal 3M (alleine in Neuss arbeiten ca. 1500 Menschen) hautnah erlebt zu haben, oder beruflich mal weg von zuhause.
      Tja, und morgen geht der Alltag wieder los. Natürlich werde ich versuchen, das Erlernte umzusetzen - ich weiß aber jetzt schon, das es nicht leicht werden wird.

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen
      Lädt...
      X