Werbung Global Artikel

Einklappen

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Selbstständig machn im Ausland Spanien!!!!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Selbstständig machn im Ausland Spanien!!!!

    Hallo erst mal

    Hab ein paar fragen erst will ich euch erst mal aufklären was ich vorhabe!

    Ich will mich selbsständig machen als Fahrzeuglackierer in spanien
    ganz tief im süden.
    Also was brauch man alles um sich selbständig zu machen klar ist geld und die kunden nur man brauch doch noch mehr als das muss man da nachweisen wie lange man ihrgent was gemacht hat usw....

    klärt mich mal bisle auf hier

  • #2
    Da solltest du dich in Spanien informieren, da es dort sicherlich andere Auflagen und Vorraussetzungen gibt als hier bei uns in Deutschland!

    Kommentar


    • #3
      hi. ich denke es hängt davon ab wie gross die liebe bei den spaniern zu ihren autos ist.
      denn in frankreich geht den meisten leuten n auto am arsch vorbei, kratzer, dellen..... scheiss egal es wird nichts neu lackiert entgegensatz zu deutschland. insbesondere spot repair in frankreich,keine chance!
      Qualität ist kein Zufall sondern ein Ergebnis logischen Denkens

      Kommentar


      • #4
        muss ihm recht geben... war dieses jahr malwieder im urlaub in spanien... nicht nur, das da die letzten rostlauben rumfahren, auch die neuen sind was die karosserie angeht nach 2 jahen so kaputt und das insteressiert die 0... in frankreich habe ich es erlebt, das einer nem anderen bei ner maud-station draufgefahren ist (stoßstangen waren zerkratzt aber nicht kaputt)... die sind nichtmal ausgestiegen... denke spanien, frankreich und italien kannst du wenn es darum geht vergessen...

        Kommentar


        • #5
          sehe ich auch so

          Selbst in Deutschland sich selbstständig zu machen, ist sone Sache...kann gut laufen, muß aber nicht und dann sind die Karten schlecht.

          Und der Deutsche liebt ja bekanntlich sein Auto.

          Kommentar


          • #6
            habe genau den selben eindruck von den südländer...war schon in verschiedenen orten egal ob auf den inseln oder auf dem festland(spanien bezogen) ,da waren die autos mehr als kaputt,dreckig,verkratzt etc

            habe ne spanischen kolegen und fragte ihn auch was da los sei...
            er sagte mir das die ,die autos nicht wie in deutschland "lieben"...die haben die autos als gebrauchsgegenstand ,nicht wie in deutschland...

            Kommentar


            • #7
              Wenn dann sollte man es in größeren Metropolen versuchen wie Barcelona, Madrid etc. Oder auf Malle, da gibts auch einen großen Markt. Speziell durch die ganzen Autovermietungen am Flughafen. Sollte allerdings nicht so einfach sein an deren Aufträge heran zu kommen.

              Kommentar


              • #8
                Neben Geld und guten Spanischkenntnissen würde ich mich auch erst einmal auf den Weg begeben, um die Lage vor Ort abzuchecken. Und dann muss man eben genau entscheiden, wo man nun genau hin möchte. Und sicherlich spielen hierbei die Finanzen auch eine wichtige Rolle.

                Wenn ich mir unseren Markt hier ansehe, dann wollen viele selbst bei einem Unfallschaden nur das notwendigste repariert haben, wo natürlich die Lackierung nicht mit zählt. Und wahrscheinlich sind die Zulassungsbedingungen einfach nur wesentlich einfacher in Spanien.

                Aber wenn man das nötige Kleingeld parat hat, um sich eine schicke Bude auf zu machen, dann sehe ich durchaus Potential, um auch erfolgreich zu sein. Denn neben Fahrzeugen gibt es auch Bootslackierungen, die sicherlich gefragt sein werden und es gibt auch viele Tuningbegeisterte, die auf irre Lackierungen stehen. Und ich tippe mal darauf, dass die meist doch lieber zu einem Deutschen gehen, da wir Deutschen ja für Qualität stehen, sofern man sich nicht komplett selbst abgrenzt.
                Genauso würde ich eher versuchen die obrige Schicht anzusprechen. Dem "gemeinen Volke" ist es vielleicht egal, wenn ein Kratzer im Seat Ibiza ist, aber wenn einer im Maybach oder Ferrari ist, dann wird das sicherlich repariert. Und hier ist eben unser allgemeiner Ruf von Vorteil.

                Genauso ist es mit den Vermietungen. Das ist ein Geschäft, wo Zeit Geld ist und uns zeichnet natürlich auch noch Pünktlichkeit aus.

                Was man nun genau vor Ort alles braucht, dazu befragst du am besten die Ämter dort, genauso was auf Kosten auf dich zu kommt. Ausserdem gibt es viele ehrenamtliche Einwanderungshelfer, die dir sicherlich viele Fragen beantworten können.

                Also generell würde ich nicht unbedingt sagen, dass man sich das aus den Kopf schlagen sollte, aber sicherlich sollte man mit viel Bedacht an die Sache rangehen und natürlich vor Ort sich ein wenig einfügen. Denn wie ich das von einigen kenne, manövriert man sich wohl recht leicht selbst ins aus. Und dann heisst es wohl Zurückwandern.

                Kommentar


                • #9
                  Wieso grad Spanien?

                  in manch einen anderen Land hättest du bestimmt leichter Erfolg.

                  MfG
                  multani
                  _____________________________________________
                  Anwendungstechniker für Lacke im Car interior Bereich.

                  Kommentar


                  • #10
                    Warum nicht spanien ich lebe schon lange auf den canaren und hab vor 4 monaten mit nem bekannten ne kleine autowerkstatt aufgemacht (kleine reperaturen und so ) und was kommt Rostbeulen zum restaurieren ( da stehst 20 std mit dem schweissgeraet um die loecher wieder alle zuzumachen) und danach komplett lackieren inzwischen kommen sie sogar mit den neuen und fragen ob ich kratzer beseitigen kann (spot repair) also so schlimm is es nicht bei den spaniern . es gibt schon viele die auf ihr auto achten .

                    Und wenn du es versuchen willst Plan erst mal 3 monate als so eine art erfahrungs urlaub Trau keinem der sagt das machen wir schon alles klein problem Es ist nicht viel anders als in deutschland überaLL auflagen und vorschriften vor ort informieren ist am besten nimm dir nen amtlichen dolmetscher teurer im ersten moment billiger wenn du nicht soviel lehrgeld bezahlst.

                    ansonsten nur mut es geht

                    Gruss aus fuerte juergen

                    Kommentar

                    Unconfigured Ad Widget

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X